Häufig gestellt Fragen

Ist der Kindergarten ein privater Kindergarten?

Antwort: nein

Die Stadt Bergisch Gladbach unterhält keine eigenen Kindergärten; alle Einrichtungen sind entweder eingetragene Vereine (e.V.) oder in kirchlicher Trägerschaft. Wir sind also ein eingetragener Verein, der durch einen gewählten Elternvorstand geführt und verwaltet wird. Der Verein besteht seit 1974.

 

Wer kontrolliert den Kindergarten?

Für den Kindergarten gilt das Kinderbildungsgesetzt (KiBiz) des Landes NRW. Die unmittelbare Aufsichtsbehörde ist das Jugendamt der Stadt Bergisch Gladbach, darüber hinaus das Landesjugendamt beim Landschaftsverband Rheinland in Köln.

 

Wer kommt für die Betriebskosten auf?

Die Stadt Bergisch Gladbach refinanziert den Kindergarten zur Zeit zu 99 %. 1 % der Kosten muss der Verein selbst aufbringen. Hierzu dient der Vereinsbeitrag von zur Zeit Euro 50,- pro Jahr für das erste Kind, Euro 25,--  pro Jahr für jedes weitere Kind im Kindergarten. Der Vereinsbeitrag ist bei uns zu Beginn des Kindergartenjahres fällig (im August; bei Neuaufnahmen bei der Anmeldung; Teilzahlung ist möglich).

 

Kann ich mein Kind anmelden ohne Mitglied im Verein zu werden?

Antwort: in der Regel nein

Der Gesetzgeber sieht vor, dass in der Regel mindestens ein Elternteil Mitglied des Vereins ist. Natürlich muss der Mitgliedsbeitrag nur einmal bezahlt werden. Bei Abstimmungen haben Eltern nur eine Stimme.

 

Welche Kosten fallen zusätzlich zum Vereinsbeitrag an?

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Betreuungskosten gesetzlich geregelt. Sie sind je nach Gemeinde in etwa gleich hoch und abhängig vom Einkommen der Eltern.

Wir müssen Ihre Aufnahme dem Jugendamt melden. Das Jugendamt regelt dann alles Weitere schriftlich mit Ihnen, auch den Einzug der Betreuungskosten.

Bei Bedürftigkeit werden Sie vom Jugendamt von den Betreuungskosten befreit. Das Jugendamt übernimmt dann auch den Vereinsbeitrag für Sie.

Für das gemeinsame Mittagessen wird ein gesonderter Betrag fällig (Auskunft darüber im Kindergarten)

 

Wer betreut mein Kind/meine Kinder?

Da wir eine eingruppige Einrichtung sind, haben wir den Vorteil, dass drei Fachkräfte (Erzieher/in) für die Gruppe refinanziert werden können. Viele Eltern sehen es als vorteilhaft an, dass bei uns ein Erzieher und zwei Erzieherinnen das Team bilden. 

 

Muss ich für den Verein Arbeiten leisten?

Antwort: nein

Da der Kindergarten durch die Eltern selbst organisiert wird, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich selbst in die Gestaltung der Kindergartenarbeit einzubringen, sofern Sie das wünschen. Eine Verpflichtung  hierzu ist auf Grund der städtischen Richtlinien nicht erlaubt.

 

Seit 2006 haben wir eine Erstbegegnung mit der englischen Sprache eingeführt (native speaker)

Seit 2017 haben wir eine Kooperation mit der städtischen Musikschule, die einmal pro Woche alle unsere Kinder fördert.

 

 

Zur Zeit hat der Kindergarten folgende Gruppenform: 20 Kinder, davon bis zu  6 zweijährige Kinder. Zusätzlich werden vorübergehend zwei weitere Kinder betreut. Die Regelöffnungszeit ist 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr (35 Stunden).

 

 

Stand: August 2018